Infrastruktur

infrastruktur
 
Infrastruktur gliedert sich in die Bereiche öffentlich-private Partnerschaften (PPP) und Rekommunalisierung. Wir bieten Expertise in verschiedenen Sektoren der Daseinsvorsorge an, denn speziell in den Sektoren Verkehr, Wasser, Abfallmanagement, Energie und IKT verfügen wir bereits über weitreichendes Wissen und Know-how.

Infrastrukturen im Allgemeinen und technische Infrastrukturen im Besonderen bilden die wesentliche Grundlage der wirtschaftlichen, aber auch gesellschaftlichen Entwicklung. Gekennzeichnet sind diese oftmals durch einen gesetzlichen Gewährleistungsauftrag im Sinne eines Mindestangebots bzw. Mindeststandards. Aus diesem Grund fokussieren sich viele nationale, aber auch europäische Politikbereiche und Förderprogramme auf deren Sicherung und Entwicklung. Insbesondere jene Infrastrukturbereiche, welche dem Daseinsvorsorgebereich bzw. im Sinne der Europäischen Union den Dienstleistungen von allgemeinem wirtschaftlichem Interesse zugeordnet werden, werden vielfach durch den Sektor der Öffentlichen Wirtschaft erbracht. Zugleich unterliegen diese Infrastrukturen aufgrund unterschiedlicher Rahmenbedingungen einem großen Anpassungsdruck hinsichtlich deren Erbringung und deren Finanzierung. Da die Bedeutung dieser Infrastrukturen für die wirtschaftliche Entwicklung, aber besonders auch für die soziale, gesellschaftliche und territoriale Kohäsion in der Europäischen Union unbestritten ist, bedarf es unter Beachtung der Veränderung der genannten Rahmenbedingungen neuer Konzepte, um relevante Infrastrukturen zu sichern und auch zukünftig in hinreichendem Maß vorzuhalten.

Neue Finanzierungsoptionen und Organisationsformen öffentlicher Leistungsangebote bilden einen Schwerpunkt der Forschungsarbeit des Kompetenzzentrums, um auch zukünftig ein leistungs- und tragfähiges Infrastrukturangebot im Sinne der europäischen Kohäsions- und Strukturpolitik gewährleisten zu können.